Um es vorneweg zu nehmen, wir sind keine Berliner. Kreuzberg steht für uns aber für Revolution. Genau die ist unserer Meinung nach wichtig, in der schönsten Nebensache der Welt. Wir wollen hier auf diesen Seiten einen kritischen Sportjournalismus bieten. Doch nicht nur das. Denn Fußball ist ja auch etwas Wunderbares, Wunderschönes und Inspirierendes. Kaum ein Sport bietet so viele Geschichten und Anekdoten wie der Fußball. Die wollen natürlich auch erzählt und verbreitet werden. Denn zu viele kritische Berichte über Skandale, Doping und andere mafiöse Strukturen im Profifußball schlagen schließlich irgendwann aufs Gemüt. Das wollen wir natürlich auch nicht. Der Leser soll hier beim FC Kreuzberg Kritisches und Unterhaltsames in einem ausgewogenen Verhältnis vorfinden. Dafür lieben wir den Fußball doch zu sehr.

Die Liebe zum Sport ist der Antrieb für diese Seite und diese Artikel, gleichzeitig freuen wir uns natürlich über jede Menge Zuschriften der Leser. So können wir uns und den FC Kreuzberg Stück-für-Stück weiterentwickeln, damit er sich langfristig zu einer echten Alternative zum Mainstream entwickeln kann. Hier sollen die Leser glücklich werden, die das Einerlei der Sportmedien satthaben. Hier finden alle wieder ein Zuhause, die den Fußball genauso mögen wie wir. Wir starten mit einer Handvoll Artikeln und bauen die Website über die Jahre immer mehr aus.

Wir wollen langfristig die Leser ganz stark mit einbinden. Nicht nur die Expertise wird gefragt sein. Es soll auch eine Art Pinnwand entstehen, auf der ganz Deutschland seine schönsten Fußball-Erlebnisse mit der Welt teilen kann. Seien es die Reisen zu den Auswärtsspielen, das Bad in der Menge beim Rudelgucken oder witzige Erlebnisse beim gemeinsamen Anschauen der ARD Sportschau. Überall passieren die tollsten Dinge, die uns mit dem Fußball verbinden. Das wollen wir festhalten und teilen. Aller Anfang ist schwer, doch er ist gemacht. Der FC Kreuzberg ist online. Die Reise beginnt, das Abenteuer startet.